Descentforum.DE Foren-Übersicht Descentforum.DE
Suchen | FAQ | Mitgliederliste | Benutzergruppen | Newsfeed Newsfeed  Registrieren
Profil | Einloggen, um private Nachrichten zu lesen | Login 
Chat | D3-Taktik | Downloads | Karte | Links | Serverliste | Teamspeak 

Flügelstütze
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Descentforum.DE Foren-Übersicht -> Newbie - Support - Forum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zorc
Forum-Nutzer


Anmeldungsdatum: 05.07.2001
Beiträge: 924
Wohnort: Ratzeburg

BeitragVerfasst am: 08.07.2008, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

wow Ben das Ding ist wirklich der ultimative Traumjoystick, ich hab 2 alte F16, die leider unter XP nicht mehr laufen,
- für Flugsimulatoren sind die das absolute nonplusultra gewesen, allerdings fand ich sie für Descent einfach zu schwergängig, um die blitzschnellen Bewegungen machen zu können, die man für Schüsse mit dem MD aus der Drehung heraus braucht.
Ich hoffe, der Cougar ist leichtgängiger, hatte noch nie einen in der Hand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VEX-Ben
Aufsteiger


Anmeldungsdatum: 10.05.2002
Beiträge: 2544
Wohnort: Aachen / D

BeitragVerfasst am: 08.07.2008, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich freue mich wie ein kleines Kind darauf. Mr. Green

Die "Gängigkeit" soll sich laut Beschreibung einstellen lassen, und das hoffe ich auch schwer. Denn schließlich habe ich das Teil gekauft um DESCENT damit zu spielen! Winken

einverstanden Ben einverstanden

_________________
Erkenntnis:
Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten" = FALSCH
weil

"Man kann morgens auch nicht fliegen, bloß weil man abends gevögelt hat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VEX-Ben
Aufsteiger


Anmeldungsdatum: 10.05.2002
Beiträge: 2544
Wohnort: Aachen / D

BeitragVerfasst am: 22.07.2008, 09:46    Titel: Antworten mit Zitat

1. LAN mit dem Hotas Cougar überlebt. hmmm - naja mehr oder weniger. Steuern kann man damit sehr exact, aber nur mit erheblichem Kraftaufwand, was dazu führte, dass für mich spätestens nach 25 Min Ende war, weil ich nicht mehr schnell genug an dem Stick drehen konnte:wink:

Das Dingen ist einfach zu hart, und einstellen lässt sich leider nur der Schubregler, den ich garnicht nutze.


Deshalb hier eine Frage an die Metaller unter uns

Ich muss die Federn entweder austauschen oder weicher bekommen.
Hier http://cougar.frugalsworld.com/images/Terrapin/c5_2.jpg kann man erkennen worum es sich handelt. Die Federn sind jeweils oben und rechts im Bild an der Wippe angebracht.

Ich hab da 3 Ideen:
1. die Feder erhitzen, nicht glühen, um die Federkraft etwas zu reduzieren
2. ein Federblech/-stahl zwischen die Stopper schieben, nachdem ich die Feder entfernt habe.
3. eine leichtere Feder kaufen, ... - aber wo?

Gibt's noch andere Vorschläge?

_________________
Erkenntnis:
Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten" = FALSCH
weil

"Man kann morgens auch nicht fliegen, bloß weil man abends gevögelt hat"


Zuletzt bearbeitet von VEX-Ben am 22.07.2008, 10:17, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Floyd
Forum-Orakel


Anmeldungsdatum: 20.03.2001
Beiträge: 2907
Wohnort: Dresden, Germany

BeitragVerfasst am: 22.07.2008, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

die wichtigsten parameter für eine feder sind der querschnitt, die form und der werkstoff. ich würde an deiner stelle nun einen vergleichstyp im katalog heraussuchen, der ungefähr so hinhaut, vorausgesetzt, du kannst die kennlinie aufnehmen zwinkern. bei so einer subjektiven sache genügt es aber auch, den drahtdurchmesser und die restlichen abmessungen im katalog zu suchen und eine feder mit kleineren drahtdurchmesser zu nehmen. federn in allen formen und farben gibts in industriekatalogen, allerdings weiß ich nicht, ob man als privatkunde bestellen kann. einfacher wäre es, zum nächsten metaller in der nähe zu gehen, der federn herstellt. mit dem kannst du reden und der kann dir dann auch "eine feder, die schwächer ist als die hier" herstellen. pro feder kannst du um 10-15€ rechnen. bei mehr als einer wirds meist billiger. im katalog ist es natürlich noch billiger.

EDIT: ach ja, das federblech geht auch, wenn du welches da hast. fange mit der größtmöglichen breite an und reduziere die breite millimeterweise, bis es sich angenehm spielen lässt.

EDIT2: glühen bringt nichts, außer dass der stahl weicher wird. der E-modul ändert sich dadurch nicht, also auch nicht die federwirkung.


Zuletzt bearbeitet von Floyd am 22.07.2008, 19:27, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VEX-Ben
Aufsteiger


Anmeldungsdatum: 10.05.2002
Beiträge: 2544
Wohnort: Aachen / D

BeitragVerfasst am: 22.07.2008, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab hier in AC wohl alles an Läden usw. durch, das in Frage kommt, Federhersteller gibt's hier nicht.

Bin über versch. Läden und Handwerker zu einem Schmied gelangt, dem sowas Spaß macht. (-und der direkt 100m entfernt arbeitet) Der hat versch. Federn versucht zu machen, bisher o. den richtigen Erfolg.

@Ausglühen : hat ÜBERHAUPT nix gebracht, die Feder war eher noch härter, -liegt an den versch. Stählen, die für Federn möglich sind, sagte mir der Schmied.

Aber bei einem Händler hatte ich in einer Kramkiste Federn gesehen, die leider zu viele Wicklungen hatten, so dass sie nicht auf die Achse passen würden.
Als ich das dem Schmied sagte, meinte er, er würde mir daraus was passendes machen, -drückt mir für morgen die Daumen.

z.Zt. habe ich Japanspachtelmesser in Streifen gesägt und in 6 Schichten eingefügt, ... - das geht mal vorläufig...

_________________
Erkenntnis:
Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten" = FALSCH
weil

"Man kann morgens auch nicht fliegen, bloß weil man abends gevögelt hat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Floyd
Forum-Orakel


Anmeldungsdatum: 20.03.2001
Beiträge: 2907
Wohnort: Dresden, Germany

BeitragVerfasst am: 22.07.2008, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

VEX-Ben hat folgendes geschrieben:
@Ausglühen : hat ÜBERHAUPT nix gebracht, die Feder war eher noch härter, -liegt an den versch. Stählen, die für Federn möglich sind, sagte mir der Schmied.

ok, beim abschrecken wird er härter lächeln, wenn du ihn langsam abkühlst, bleibt er wie er ist oder wird weicher (wenn er vorher gehärtet war). ich hab dir eine PM geschickt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VEX-Ben
Aufsteiger


Anmeldungsdatum: 10.05.2002
Beiträge: 2544
Wohnort: Aachen / D

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Aaalso!!

Erstmal Danke an alle, die mir helfen wollten, - Floyd - thx für die PM.

Beim Ausglühen war es tatsächlich so, dass das rein garnichts bewirkt hat, außer dass die Oberfläche etwas rauher wurde Geschockt

Idee
Ich habe mir dann, nachdem ich stundenlang von Werkstatt zu Fachgeschäft zu Großhändler und zurück gefahren bin, über den Schmied beim Großhändler eine Stängchen 2mm Federstahldraht besorgt und mir gestern eben mal 2 Federn gebogen.
- DAS FUNZT -Idee

Ich habe also jetzt anstatt der 3mm nur noch 2mm Federstahl für die Federn und das ist nahezu optimal. Der Stick bleibt, trotz seines Gewichts in der 0-Position und ich kann ihn leicht bewegen. Das sollte genug sein. Winken

Die Federn sind zwar nicht die schönsten aber sie erfüllen ihren Zweck und kosten nur einen Buchteil dessen was ich vorher an Sprit verfahren habe...

"Let's Rock"

...

(hoffe ich Smilie )

_________________
Erkenntnis:
Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten" = FALSCH
weil

"Man kann morgens auch nicht fliegen, bloß weil man abends gevögelt hat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zorc
Forum-Nutzer


Anmeldungsdatum: 05.07.2001
Beiträge: 924
Wohnort: Ratzeburg

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Mist, da hätten wir auch selbst drauf kommen müssen..
egal, jedenfalls hat sich die Mühe gelohnt, und Du hast den absoluten Traumjoystick.
Auch haben wollen ... Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nogly
Forum-Nutzer


Anmeldungsdatum: 09.10.2002
Beiträge: 1622
Wohnort: Erkelenz

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

@ben: prima ben da hat sich ja die mühe gelohnt und schohnt die sehnen! Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
VEX-Ben
Aufsteiger


Anmeldungsdatum: 10.05.2002
Beiträge: 2544
Wohnort: Aachen / D

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zorc hat folgendes geschrieben:
Mist, da hätten wir auch selbst drauf kommen müssen..
egal, jedenfalls hat sich die Mühe gelohnt, und Du hast den absoluten Traumjoystick.
Auch haben wollen ... Winken


@selbst drauf kommen:

Ich hätte immer gedacht, dass der Stahl, wenn man ihn verbiegt, "kaputt" geht und die Federwirkung nachlässt bzw. ganz verschwindet. (Ok , hab' halt keine Ahnung von Metallverarbeitung)

Erst als ich sah wie der Schmied, mal eben, versuchte mir eine Feder zu biegen, fiel bei mir (ganz) langsam der Groschen.. Winken

@Nogly: Mal sehen, etwas mehr arbeiten als mit dem Sidewinder muss man immer noch und ich muss endlich aufhören mit dem Hotas das Rollen zu versuchen, - DAS geht nämlich fürchterlich ins Handgelenk Winken Lachen

Heute Abend beim So-CTF ist Premiere!!!

_________________
Erkenntnis:
Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten" = FALSCH
weil

"Man kann morgens auch nicht fliegen, bloß weil man abends gevögelt hat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Floyd
Forum-Orakel


Anmeldungsdatum: 20.03.2001
Beiträge: 2907
Wohnort: Dresden, Germany

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

VEX-Ben hat folgendes geschrieben:
Ich hätte immer gedacht, dass der Stahl, wenn man ihn verbiegt, "kaputt" geht und die Federwirkung nachlässt bzw. ganz verschwindet. (Ok , hab' halt keine Ahnung von Metallverarbeitung)

jedes material lässt sich bis zu einem gewissen grad elastisch, also reversibel verformen. wenn die grenze zwischen elastischem und plastischem verformungsbereich überschritten wird, bleibt eine irreversible, die plastische, verformung zurück, während der elastische verformungsanteil in den ausgangszustand zurückkehrt. du musst also immer ein stück weiter biegen als die gewünschte endform es vorgibt. warmverformung ist für den heimwerker ein bisschen zu aufwendig...
je nach härte lässt sich das material mehr oder weniger verformen, bevor es bricht. was du mit "kaputtgehen und federwirkung nachlassen" meinst, ist werkstoffermüdung, die durch wechselnde beanspruchung (also hin- und her) hervorgerufen werden kann (je nachdem, wie hoch die beanspruchung ist).
mehr möchte ich mich hierüber nicht auslassen. wen es interessiert: grundlagen der werkstofftechnik zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VEX-Ben
Aufsteiger


Anmeldungsdatum: 10.05.2002
Beiträge: 2544
Wohnort: Aachen / D

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

OK, thx Floyd.

Du scheinst dich da ja gut auszukennen. Das werde ich mir merken Auf den Arm nehmen , sollte ich da noch auf bisher ungeahnte Probleme stoßen. Winken

P.S.: wäre eine Warmverformung denn für das Material besser, also würde das die Haltbarkeit der Feder beeinflussen?

_________________
Erkenntnis:
Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten" = FALSCH
weil

"Man kann morgens auch nicht fliegen, bloß weil man abends gevögelt hat"


Zuletzt bearbeitet von VEX-Ben am 03.08.2008, 18:07, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Floyd
Forum-Orakel


Anmeldungsdatum: 20.03.2001
Beiträge: 2907
Wohnort: Dresden, Germany

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

eine warmverformung (weit über 500°C) würde bei spröden bzw. gehärteten materialien sinn machen bzw. erforderlich sein, bei gut verformbaren nicht unbedingt (aufwand<>nutzen, gewünschte eigenschaften). ich sage jetzt mal pauschal, dass für deine zwecke die kaltverformung genügt lächeln.

Zuletzt bearbeitet von Floyd am 03.08.2008, 18:18, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nogly
Forum-Nutzer


Anmeldungsdatum: 09.10.2002
Beiträge: 1622
Wohnort: Erkelenz

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

VEX-Ben hat folgendes geschrieben:


Heute Abend beim So-CTF ist Premiere!!!


ich auch und teste auch links deinen p2 hat ja auf der lan gut geklappt! Winken


Zuletzt bearbeitet von Nogly am 03.08.2008, 20:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
VEX-Ben
Aufsteiger


Anmeldungsdatum: 10.05.2002
Beiträge: 2544
Wohnort: Aachen / D

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich bin mit dem Ergebnis des heutigen Abends echt zufrieden. Keine Schmerzen im Handgelenk und die Kraft hat bis zum Schluss gereicht, den Stick zu steuern. Winken Ein voller Erfolg!

Die Probleme mit der Längsachse auf der "falschen Hand" werde ich wohl noch einige Zeit haben, aber das wird von Mal zu Mal besser.

@Floyd:

Ich denke die Zeit wird zeigen ob das so reicht. Wahrscheinlich ließe sich die "Produktion" heiß etwas präziser vollziehen, aber die Feder ist bisher echt gut so. Leichter dürfte sie auch nicht sein, wie ich grade feststellte. Bei dem Gewicht des reinen Sticks muss da schon noch eine gewisse Gegenkraft sein, sonst bewegt sich der Stick von alleine Winken, und ich habe einen ähnlichen Effekt wie ohne Federn, da brauchte ich die Kraft um den Stick aufrecht zu halten. Aber Hanteltraining wollte ich ja eigentlich während des Spiels nicht machen. Auf den Arm nehmen

_________________
Erkenntnis:
Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten" = FALSCH
weil

"Man kann morgens auch nicht fliegen, bloß weil man abends gevögelt hat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Floyd
Forum-Orakel


Anmeldungsdatum: 20.03.2001
Beiträge: 2907
Wohnort: Dresden, Germany

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

VEX-Ben hat folgendes geschrieben:
Ich denke die Zeit wird zeigen ob das so reicht. Wahrscheinlich ließe sich die "Produktion" heiß etwas präziser vollziehen, aber die Feder ist bisher echt gut so.

kalt wird das auch präzise. und ehe du mit dem aufwand anfängst, schau nochmal in den katalog zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VEX-Ben
Aufsteiger


Anmeldungsdatum: 10.05.2002
Beiträge: 2544
Wohnort: Aachen / D

BeitragVerfasst am: 04.08.2008, 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist mit den Katalogen immer dass die diese Mindestabnahme haben.
Wenn du sagst das wird kalt auch präzise genung, dann bleib ich dabei, denn wenn ichma neue brauchen sollte, dann hab ich die 5 Min. gebogen, - Katalog suchen dauert bestimmt länger Winken

...und aus den anfänglich 117,-€ sind mit Sprit und Fehlkäufen insgesamt locker 150,-€ geworden, -> DAS REICHT Winken

_________________
Erkenntnis:
Wer abends gesoffen hat, kann morgens auch arbeiten" = FALSCH
weil

"Man kann morgens auch nicht fliegen, bloß weil man abends gevögelt hat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Descentforum.DE Foren-Übersicht -> Newbie - Support - Forum Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Descent is a trademark of Interplay Productions.
Descent, Descent II are © Parallax Software Corporation.
Descent III is © Outrage Entertainment.
Descentforum.DE and Descentforum.NET is © by Martin "Do_Checkor" Timmermann.
Powered by phpBB © 2001-2008 phpBB Group